Logo                  

Mitteilungen


11. Dezember 2017

Vindonissa Singers begeistern mit “Sound of Silence”

WINDISCH _ Mit ihren Adventskonzerten unter dem Titel «Sound of Silence» haben die Vindonissa Singers mit Dirigentin Sabrina Sgier in der reformierten Kirche begeistert.

Für magische Momente haben die 35 Sängerinnen und Sänger am Samstag- und Sonntagabend gesorgt. Zum Spiel der Begleitband marschierte der Chor singend in die Kirche ein. Umringt von Sängerinnen und Sängern, fand sich das Publikum in einer beeindruckenden Klangwolke des Hits «Conquest of Paradise» wieder.

Für Dirigentin Sabrina Sgier, seit Mai im Amt, war es nach einigen Kurzauftritten das erste Konzertprogramm mit den Vindonissa Singers. Die 29-Jährige überzeugte nicht nur als routinierte Chorleiterin, sondern brillierte zudem ch mit Einsätzen als Pianistin sowie einem Gesangssolo. Und Sabrina Sgier steuerte auch Eigenkompositionen zum Programm bei, darunter «Eine Leise zum Weihnachtsfest». Das Stück beginnt mit einem feinen, von drei Männern gesungenen gregorianischen Choral, zu dem immer mehr Stimmen dazu kommen und der sich zu einem achtstimmigen Wechselgesang zwischen modernen Gospels und lateinischen Chorälen entwickelt.

Stille Nacht so schön wie noch nie

Solide Arbeit in der Begleitung des Chors leisteten Nils Rindlisbacher an der Bassgitarre, Albin Ackermann am Cello und David Vollenweider am Schlagzeug. Pianist Christoph Huber überzeugte auch am Saxofon, mit dem er den Weihnachtsklassiker „Stille Nacht“ auf neue Art interpretierte. „Ein so schönes Stille Nacht habe ich noch nie gehört“, war der Kommentar eines Konzertbesuchers. Der kräftige Applaus in der vor allem am Sonntag gut gefüllten Kirche war der Lohn für eine überzeugende Darbietung auf hohem Niveau.

Gute Präsenz und viel Stimmkraft

Ihr Ziel, beim traditionellen Adventskonzert für einmal etwas stillere Töne anzustimmen, haben die Vindonissa Singers erreicht. Der Chor überzeugte mit guter Bühnenpräsenz und viel Stimmkraft. Die Akustik des Kirchenraums trug dazu bei, dass trotz sparsam eingesetzter Technik die Mischung aus altbekannten Melodien und neuen Kompositionen bestens zur Geltung kam.
Auch fürs Auge wurde etwas geboten. Zu jedem Lied gab ein Chormitglied einen kurzen Kommentar ab und stapelte ein Paket mit einem Bild auf einen Turm. Als letztes krönte ein Paket mit Weihnachtsstern den Schachtelturm, der damit als eine Art Weihnachtsbaum erkennbar wurde.

Nach diesem erfolgreichen Start darf man gespannt sein, wie sich die Zusammenarbeit des Windischer Chors mit seiner neuen Dirigentin weiter entwickeln wird. Für den 4./5. Mai 2018 sind bereits die nächsten Konzerte angesagt. Die Vindonissa Singers werden gemeinsam mit dem ebenfalls von Sabrina Sgier geleiteten Jugendchor Surbtal auftreten.

Weitere Infos: www.vindonissasingers.ch

6294 Die Vindonissa Singers bei ihrem Auftritt in der reformierten Kirche Windisch
6316 Dirigentin Sabrina Sgier überzeugt auch als Solosängerin und am Piano


 

Glühwein, Wunderkerzen und Chorgesang

ZÜRICH Bei ihrem Auftritt auf dem Singing Christmas Tree an der Bahnhofstrasse gaben die Vindonissa Singers eine Kostprobe aus ihrem Adventsprogramm.

Schon im 20. Jahr erfreuen Chöre auf dem „Singing Christmas Tree“ an der Zürcher Bahnhofstrasse ein grosses Publikum mit weihnächtlicher Musik. Am Sonntagabend, 26. November hatten die Vindonissa Singers dort den ersten Openair-Auftritt mit ihrer neuen Dirigentin Sabrina Sgier. Mit Ausblick auf den Markt mit Geschenkartikeln und Glühweinständen sang der Windischer Chor live vor mehreren hundert Zuhörern. Nicht nur wohlbekannte Songs wie Leonard Cohens „Halleluja“ oder der Musicalhit „You raise me up“ kamen gut an, auch das von Sabrina Sgier selber komponierte, schweizerdeutsche Lied „Lebesklang“ erntete grossen Applaus.

Beim letzten Song des Abends gingen die Scheinwerfer aus und der Chor sang im Schein von Wunderkerzen. Begleitet wurden sie dabei erstmals von Christoph Huber am Keyboard, der den Chor auch an den Adventskonzerten vom 9. Und 10. Dezember in der Reformierten Kirche Windisch begleiten wird.

www.vindonissasingers.ch



22. Oktober 2017

Mit «Sound of Silence» in die Adventszeit

WINDISCH _ Mit ihrer neuen Dirigentin Sabrina Sgier sind die Vindonissa Singers intensiv daran, das Programm der Adventskonzerte vom 9. und 10. Dezember vorzubereiten.

Der Titel ist von Simon & Garfunkels berühmtem Song «The Sound of Silence» abgeleitet, der an den Konzerten vom 9. und 10. Dezember in der Reformierten Kirche Windisch gesungen wird. Der Name ist Programm: nach einem neuen Konzept kommt das Konzert fast ohne Ansagetexte aus. „Das Publikum soll in Ruhe Musik hören und geniessen können“, sagt Sabrina Sgier, „da stören lange Kommentare“. Der Chor singt einen Teil der Lieder a cappella. Sonst wird er von einer dreiköpfigen, professionellen Band begleitet. Nils Rindlisbacher (Bassgitarre), Albin Ackermann (Cello) und David Vollenweider (Perkussion) sind ein eingespieltes Team, das mit minimaler Technik auskommt.

Die Vindonissa Singers freuen sich, ihr Publikum mit altbekannten Songs wie auch mit neuen Tönen begeistern zu können.

Samstag, 9. Dezember, 19.30 Uhr
Sonntag, 10. Dezember, 17.00 Uhr
Reformierte Kirche Windisch

Vorverkauf: www.vindonissasingers.ch ab November
Erwachsene: 28 Franken
Ermässigt: 18 Franken (Studierende, Lehrlinge, Jugendliche)
Kinder bis 12 Jahre: 5 Franken

 


7. Juli 2017

Windischer Sänger an Badenfahrt-Spektakel

BADEN _ Die Sommerpause der Vindonissa Singers dauert dieses Jahr bis Ende August, über die Schulferien hinaus. Das hat einen speziellen Grund: Viele Chormitglieder sind nämlich am Theaterspektakel UNIVERSUS der Badenfahrt engagiert, das vom 18. bis 27. August im Kurpark Baden aufgeführt wird.

UNIVERSUS wird konzipiert und inszeniert von Philipp Boë (www.philippboe.ch) unterstützt von einem professionellen Kreativteam. Es entsteht kein klassisches Festspiel, sondern eine bild- und traumhafte Produktion mit wenig Text, stattdessen viel Musik, einem spektakulären Bühnenbild, Licht und Videobildern. Im Kern des Ganzen steht ein grosses Ensemble, das den Kurpark in eine phantastische Welt verwandelt.

„In der Aufführung sind 2000 Jahre Badener Geschichte verpackt, von den alten Römern bis in die Neuzeit. Auch die Maschinenindustrie, der Kurort mit berühmten Gästen wie Schriftsteller Hermann Hesse sowie eine bekannte Badener Waschmaschine spielen eine Rolle“, sagt Philipp Boë. Nebst einem professionellen Team mit Musikern, Schauspielern oder Tänzerinnen sind über 50 Laiendarsteller im Stück engagiert, darunter das 30-köpfige UNIVERSUS Chor Ensemble. Die Sängerinnen und Sänger, gut drei Viertel davon ehemalige und aktive Vindonissa Singers, sind nicht etwa hinter den Kulissen versteckt, sondern mitten im Geschehen drin und auch schauspielerisch aktiv. „Dass so viele Vindonissa Singers mitmachen ist ein Glücksfall für UNIVERSUS“, sagt Philipp Boë, „die Arbeit mit den routinierten Sängerinnen und Sängern ist eine wahre Freude und ich freue mich auf ein erfolgreiches Festspiel.“ Das spektakuläre Festspiel der Badenfahrt 2017 findet im Kurpark vor jeweils etwa 800 Zuschauern statt.

Premiere: Freitag, 18. August, 20.30 Uhr

Weitere Aufführungen: Sa./So.19./20. August, Mi. bis So. 23. – 27. August, jeweils 20.30 Uhr.

Infos: www.badenfahrt.ch/universus-das-spektakel

 



Windisch, 24. Mai 2017

Vindonissa Singers unter neuer Leitung

Sabrina Sgier heisst die neue Dirigentin der Vindonissa Singers. Die 28-Jährige stammt aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden, arbeitet hauptberuflich als Sekundarlehrerin und wohnt mit ihrem Ehemann in Vogelsang (Gebenstorf). Die leidenschaftliche Sängerin spielt neben Klavier zahlreiche andere Instrumente und bringt langjährige Chorerfahrung mit, unter anderem als Gründerin und Leiterin eines Popchors an der Universität Fribourg.

„Es gab gut ein Dutzend Bewerbungen. Zwei Männer und zwei Frauen luden wir für ein Probedirigat ein“, sagt Rolf Balz, Präsident der Vindonissa Singers. „Sabrina Sgier hat mit ihrem Können und ihrer Persönlichkeit den Chor am meisten überzeugt. Wir freuen uns auf die Probenarbeit und erfolgreiche Konzerte mit ihr.“ Sabrina Sgier hat den Windischer Chor, der sich unter Leitung ihres Vorgängers Richard Geppert in den vergangenen acht Jahren stark entwickelt hat, per Mitte Mai übernommen. Die Mitglieder wollen weiterhin ein vielfältiges Repertoire an Popsongs pflegen und in Zukunft vermehrt a cappella singen. Ein Schwerpunkt bleiben sollen die jährlichen Adventskonzerte.

Sängerinnen und Sänger gesucht:

Wer Lust hat, die Vindonissa Singers zu verstärken und bereits über Chorerfahrung verfügt, ist herzlich eingeladen, sich bei Präsident Rolf Balz für einen unverbindlichen Probenbesuch zu melden: Tel. 079 657 67 24, E-Mail: rolf.balz@outlook.com Geprobt wird jeweils am Mittwoch um 19:30 Uhr im Singsaal der Bezirksschule Windisch, an der Dohlenzelgstrasse 24.

Infos: www.vindonissasingers.ch.



Windisch, 2. April 2017

Vindonissa Singers mit neuem Vorstand

Nachdem sich die Vindonissa Singers kürzlich von ihrem Dirigenten Richard Geppert verabschiedet haben, stehen noch mehr Wechsel an. An der Generalversammlung vom 29. März im Saal des Altersheims Sanavita haben die Mitglieder des Windischer Chors ihren Vorstand neu besetzt.

Rolf Balz (Brugg) folgt als Präsident auf Ruth Weber Suter (Wettingen). Für ihren ausserordentlich grossen und engagierten Einsatz in den letzten neun Jahren erhielt die abtretende Präsidentin von den Vereinsmitgliedern einen langanhaltenden, tosenden Applaus. „Diese Zeit wird für mich unvergesslich bleiben. Wir haben uns stark entwickelt und viel erreicht“, sagte Ruth Weber Suter im Rückblick, „es war eine der besten Zeiten in meinem Leben!“

Ausserdem wurden zwei weitere Vorstandsmitglieder aus ihrem Amt verabschiedet. Drei bisherige Vorstandsmitglieder bleiben dem Verein erhalten, neben Rolf Balz rücken auch Christina Jenny und Sabina Lieber in den Vorstand nach. Was den Vindonissa Singers derzeit noch fehlt, ist ein neuer Dirigent. Aus gut einem Dutzend Bewerbungen hat der Chor einige bestens qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber eingeladen, die in den nächsten Wochen zu einem Probedirigat in den Singsaal der Bezirksschule Windisch kommen werden. Schon bald soll der Dirigentenstab in neue Hände übergehen.

www.vindonissasingers.ch.


Windisch, 20. Februar 2017

Dirigentenwechsel bei den Vindonissa Singers

Nach knapp acht Jahren Zusammenarbeit müssen sich die Vindonissa Singers von ihrem Dirigenten Richard Geppert verabschieden. Die rund 40 Sängerinnen und Sänger des Ensembles lassen Geppert nicht gerne ziehen, hat er doch in der Zeit seines Wirkens ausserordentlich viel bewegt, die musikalische Entwicklung der Sängerinnen und Sänger gefördert und den Chor zu dem geformt, was er heute ist. Unter seiner Leitung erarbeitete sich der Aargauer Chor ein klares Profil im Bereich der Popularmusik. Markenzeichen der Vindonissa Singers ist heute ihre intensive Bühnenpräsenz sowie ihre grosse Ausdrucksfähigkeit und Lebendigkeit. Dass anspruchsvolle Popliteratur ohne Notenblätter vorgetragen wird, spricht für das gesangliche Niveau des Ensembles. Die Konzerte unter der Leitung von Geppert boten dem Zuhörer sowohl einen musikalischen als auch einen künstlerischen Genuss. Ein Leckerbissen für Kenner waren jeweils die von Geppert konzipierten Adventskonzerte unter Mitwirkung hochkarätiger Musiker und Solisten.
In den letzten acht Jahren waren die Vindonissa Singers sehr aktiv und setzten diverse Projekte um: das Jubiläumsprogramm „Sing!Dütsch“, für das sie neue Lieder auf Deutsch und Schweizerdeutsch texten und komponieren liessen, die Produktion einer CD und eines Videos, einen Flashmob in Brugg und Baden, diverse Auftritte in Kulturprogrammen der Region, auf dem Singing Christmas Tree in Zürich und für die Aargauer Altstädte am Lichterfest in Brugg.

Die Vindonissa Singers wollen ihre Arbeit weiterführen und sind derzeit auf der Suche nach einer neuen musikalischen Leitung. Ihr neuer Dirigent soll beste Qualifikationen in der Popularmusik aufweisen, aber auch der Klassik nicht abgeneigt sein. Noch im Frühling soll der Dirigentenstab in neue Hände übergehen.

www.vindonissasingers.ch.


 

Zeitungs-Berichte in der Konzertchronik

 


Presseberichte

Adventskonzert 9. und 10. Dez. 2017
   Bericht in General-Anzeiger vom 14. Dez 2017
   Bericht in AZ Brugg vom 11. Dez. 2017
   Hinweis in Rundschau Nord vom 7. Dez. 2017
   Inserat in Rundschau Nord vom 7. Dez. 2017
   Hinweis in Botschaft vom 4. Dez. 2017
   Hinweis in General-Anzeiger vom 30. Nov. 2017

Badenfahrt
   Hinweis in General-Anzeiger, Rundschau-Nord und            Rundschau-Süd vom 13. Juli 2017
   Hinweis in AZ-online vom 10. Juli 2017

Dirigentenwechsel
    Bericht in General-Anzeiger vom 1. Juni 2017
    Bericht in Aargauer Zeitung Brugg vom 26. Mai 2017
    Bericht in Rundschau Nord vom 24. Mai 2017
    Bericht im General-Anzeiger und
           Rundschau vom 2. März 2017  

Präsidentenwechsel
    Bericht im General-Anzeiger vom 6. Apr 2017

Pressebilder zum Herunterladen


alle Presseberichte über die Vindonissa Singers
siehe unsere Konzertchronik

 


 

Vindonissa Singers


Startseite Über uns
Portrait
künstlerische Leitung
Chorgeschichte
Gönner und Sponsoren
Konzerte
Konzertchronik
Medien Kontakt